Wie kann man verhindern, dass eine wichtige Abteilung einer Gießerei in ein Billiglohnland ausgelagert wird? Die Lösung ist simpel: Wir haben einfach systematisch Ordnung geschaffen.

Der Schauplatz ist eine Gießerei in Oberösterreich. Ein altes Handwerk, das mit maschineller Hilfe auf zeitgemäße Anforderungen upgedated wurde. Doch hatte die übergelagerte Konzernzentrale ein Problem: Eine wichtige Abteilung in der Gießerei war zu teuer und sollte nach Tschechien ausgelagert werden, da dort die Arbeitskosten geringer sind. Der Geschäftsführer vor Ort wollte diese wichtige Abteilung – die Produktion der Kernkästen – nicht so sang- und klanglos ziehen lassen und ersuchte Profundata um Hilfe.

Um den Produktionsprozess in einer Gießerei zu verstehen, muss man wissen, dass Kernkästen quasi die Formen für den Guss sind. Sie bestehen aus mehreren Teilen, die vor dem Guss maschinell passend zusammengesetzt werden. In dieser Gießerei war die Produktionshalle so ausgestattet, dass die dafür benötigten Maschinen u-förmig in der Mitte der Halle angeordnet sind, die Regale für die Teile der Kernkästen befinden sich dahinter an den Wänden der Halle.

Kraut und Rüben in der Gießerei

Wir haben nun die Arbeitsprozesse der Beschäftigten in der Produktionshalle genau analysiert und sind bereits nach kurzer Zeit auf ein immenses Optimierungspotenzial gestoßen: Die Teile für die Kernkästen, die maschinell zusammengefügt werden müssen, waren willkürlich in den Regalen verteilt. Ein Großteil der Arbeitszeit der Beschäftigten ging damit verloren, diese Teile zu suchen. Vermutlich hat es von Beginn der Produktion an kein systematisches Ordnungssystem gegeben und so wurden nicht gebrauchte Teile einfach im nächsten, freien Regalplatz deponiert.

Die Kernkästen wie sie ursprünglich in den Regalen lagerten. Einfach dort abgelegt, wo Platz war, ganz ohne System und nachvollziehbarer Beschriftung. 

​Nachdem diese Schwachstelle lokalisiert wurde, krempelten wir buchstäblich die Ärmel hoch und gingen ans Werk: Ein Musterregal wurde von Profundata komplett ausgeräumt, geputzt und nach einem logischen System wieder befüllt. Dieses System wurde auch mit der EDV verbunden. Damit wirft ein simpler Suchbefehl nach einem bestimmten Kernkasten einen unmissverständlichen Ordnungsplatz aus: Z. B. Regal 3, Fach 4, Platz 2. Umständliche und langwierige Suchaktionen gehören damit der Vergangenheit an.

Die 5S-Methode wirkt

Wir haben dieses neue Ordnungssystem nach der 5S-Methode entworfen. Diese 5S-Methode ist kein Geheimnis:

  • Säubern
  • Standardisieren
  • Sortieren
  • Systematisieren
  • Selbstdisziplin

Unschwer zu erkennen, dass Punkt 5: Selbstdisziplin für viele einer der schwierigsten ist, da es eine nachhaltige Verhaltensänderung benötigt. Aber nur dadurch wird sich langfristig ein positiver Effekt einstellen.

Das neue Kernkastensystem mit Freiform-Beschriftungsfeld

Das neue Kernkastensystem mit Norm-Beschriftungsfeld.

Im Falle der Gießerei hat sich dieser positive Effekt schon nach kurzer Zeit eingestellt: Vorher schaffte ein Arbeiter im Schnitt 37 Kernkästen pro Arbeitseinheit. Nach der schrittweisen Einführung des neuen Ordnungssystems schafft ein Arbeiter derzeit bereits 50 Kernkästen pro Arbeitseinheit. Das Ziel nach der vollständigen Umstellung ist 60 Kernkästen pro Mitarbeiter und Tag.

System bringt Effizienz

Diese beachtliche Effizienzsteigerung ist gänzlich ohne Ausbeutung des Personals zustande gekommen, ganz im Gegenteil: Die Arbeit geht nun viel einfacher und flüssiger von der Hand. Das hebt auch die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Zitat eines Beteiligten in der Produktion: »Unser einziger Wunsch ist es, ganz normal arbeiten zu können. Ohne ständig das benötigte Werkzeug zu suchen oder ewig auf Teile zu warten.« Das konnte mit einer simplen Ordnungsmaßnahme erfüllt werden.

Fazit

Ordnung und System erleichtern das Arbeitsleben, erhöhen die Effizienz signifikant und steigern schließlich die Arbeitszufriedenheit. Übrigens: Die Abteilung der Gießerei wurde nicht nach Tschechien ausgelagert sondern kann am Standort in Oberösterreich verbleiben.